Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Schlagwort: tee

Organspezifische Detox-Tees (Detox-Serie Teil 5)

Zur effek­ti­ven Unter­stüt­zung einer Detox-Kur hat sich der Ein­satz von spe­zi­fi­schen Kräu­ter­tees bewährt. Beson­ders geeig­net sind Kräu­ter­tees, die die Arbeit der Ent­gif­tungs­or­ga­ne von Leber und Nie­re unter­stüt­zen bzw. sol­che, die zur Balan­ce des Säu­­re-Basen-Haus­halts bei­tra­gen. Leber: die Leber liebt es bit­ter (übri­gens auch beim Gemü­se), und so fin­det man vie­le Bit­ter­kräu­ter unter denen, die tra­di­tio­nell Wei­ter­le­sen →


Unterstützung der Immunabwehr und des Hormonsystems mit Brennnesseltee

Über die Heil­kräf­te der Brenn­nes­sel und ihrer viel­sei­ti­gen Ein­satz­mög­lich­kei­ten ist in der Natur- und Erfah­rungs­heil­kun­de Etli­ches über­lie­fert. Von die­ser über­aus mine­ral­stoff­rei­chen Pflan­ze ist bekannt, dass sie die Abwehr­kräf­te stärkt, den Blut­druck senkt sowie ent­wäs­sernd und ent­gif­tend wirkt. Außer­dem beinhal­tet sie Phy­to­hor­mo­ne, die sich posi­tiv auf die Libi­do, Zeu­gungs­fä­hig­keit und die Milch­pro­duk­ti­on von stil­len­den Müt­tern aus­wir­ken Wei­ter­le­sen →


Griechischer Bergtee: Wundermittel gegen Demenz und Depression?

Welch Syn­chro­ni­zi­tät! Im letz­ten News­let­ter des Hor­­mon­­selbst­hil­­fe-Net­z­werks (Dank an Eli­sa­beth Buch­ner) fand ich einen Erfah­rungs­be­richt über den „Grie­chi­schen Berg­tee“ (Side­ri­tis scar­di­ca) – den Tee, den ich mir nur weni­ge Tage zuvor einem Impuls fol­gend auf dem Wies­ba­de­ner Wochen­markt gekauft hat­te. Der Tee sah anspre­chend aus und ich fand ihn dar­über hin­aus äußerst wohl­schme­ckend. Über irgend­wel­che medi­zi­ni­schen Indi­ka­tio­nen Wei­ter­le­sen →


Da freut sich die Leber: Unterstützung der Leberfunktion mit (leckeren!) Bitterstoffen

Die Leber erle­digt als zen­tra­les Organ in unse­rem Stoff­wech­sel eine Viel­zahl an lebens­wich­ti­gen Auf­ga­ben. Dazu gehört neben dem Abbau und der Aus­schei­dung von Stoff­wech­sel­pro­duk­ten und Gift­stof­fen auch die Ver­wer­tung von bestimm­ten Bestand­tei­len der Nah­rung, die Pro­duk­ti­on von Gal­le (für die Fett­ver­dau­ung), die Hor­mon­syn­the­se, die Pro­duk­ti­on ver­schie­de­ner Pro­te­ine etc. Dabei tre­ten oft Über­las­tun­gen auf, zum Bei­spiel Wei­ter­le­sen →


Blasenentzündung vorbeugen: Ein Tee zur Pflege der Nieren und Harnwege

Letz­te Woche habe ich an die­ser Stel­le über Mög­lich­kei­ten der Behand­lung von Harn­wegs­in­fek­ten geschrie­ben. Heu­te geht es um eini­ge vor­beu­gen­de Maß­nah­men, damit eine Cys­ti­tis gar nicht erst ent­steht. Mit Beginn der feuch­ten und küh­le­ren Jah­res­zeit emp­fiehlt es sich, ins­be­son­de­re bei Anfäl­lig­keit für die­se Beschwer­den, die­se zur Gesund­hal­tung und Pfle­ge der Nie­ren und Harn­we­ge anzu­wen­den. Neben der schon Wei­ter­le­sen →


DER Tee für kühle, nasse Tage: Immunsystem-stärkend und entgiftend

Da die letz­ten Wochen uns hier in Hes­sen einen sehr spe­zi­el­len Früh­som­mer beschert haben – statt Biki­ni und Bade­ho­se sind die Fami­li­en­pa­ckung Taschen­tü­cher und Nasen­spray die stän­di­gen Beglei­ter von vie­len – tei­le ich heu­te ein Tee-Rezept, das sonst eher für den spä­ten Herbst geeig­net wäre: ½ Ess­löf­fel Ing­wer (frisch und fein gerie­ben, oder getrock­net in Wei­ter­le­sen →


Rezept: Ingwertee spezial

Heu­te möch­te ich statt eines neu­en Smoo­t­hie-Rezepts ein beson­de­res Tee-Rezept vor­stel­len. Dass Ing­wer­tee das Ver­dau­ungs­feu­er anheizt, wuss­ten die Inder schon vor Jahr­tau­sen­den. Die ent­zün­dungs­hem­men­den, anti­vi­ra­len und anti­bak­te­ri­el­len Fähig­kei­ten des Ing­wers sind alt­be­kannt, eben­so wie die Fähig­keit, Übel­keit zu redu­zie­ren und die Immun­ab­wehr zu stär­ken. Von die­sem Tee sagt man dar­über hin­aus, dass er ein gross­ar­ti­ges (und Wei­ter­le­sen →