Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Schlagwort: buch

Vom Wort-Schatz und der Macht der Sprache

Am Anfang war das Wort“ – so heißt es in der Bibel: Eine Idee, ein geis­ti­ges Kon­zept wird durch den Klang von Spra­che in Mate­rie, in Form und zum Aus­druck gebracht. Spra­che kann hei­len und ver­nich­ten, auf­bau­en und ermun­tern oder ver­let­zen und ent­mu­ti­gen. Sie prägt unser täg­li­ches Mit­ein­an­der und ist ent­schei­den­der Bestand­teil jeder The­ra­pie. Im Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Das zweite Leben des Billy Fingers – Berichte aus dem Jenseits“ von Annie Kagan

Die viel­zi­tier­te Zeit „zwi­schen den Jah­ren“ lie­be ich ganz beson­ders – zunächst all die hek­ti­sche Betrieb­sam­keit und dann kommt das Gewu­sel lang­sam zum Still­stand – wie ein Auto, das aus­rollt, um spä­ter wie­der Fahrt auf­zu­neh­men. Zeit zum Träu­men, zum sich trei­ben las­sen und zum Lesen. Die­ses wirk­lich wun­der­ba­re Buch habe ich von einer Freun­din zu Wei­ter­le­sen →


(Hör-) Buchempfehlung: „Füttere den weißen Wolf: Weisheitsgeschichten, die glücklich machen“ von Ronald Schweppe und Aljoscha Long

Die Titel­ge­schich­te die­ses Buches stellt gleich­zei­tig das The­ma die­ser Samm­lung an Mär­chen und Weis­heits­ge­schich­ten vor: Einer india­ni­schen Geschich­te zufol­ge leben in jedem von uns ein wei­ßer Wolf (der unse­re Her­zens­qua­li­tä­ten reprä­sen­tiert) und ein schwar­zer Wolf (das Sinn­bild all unse­rer dunk­len Sei­ten). Und bei­de lie­gen mit­ein­an­der im Kampf. Auf die Fra­ge des jun­gen Krie­gers wäh­rend sei­ner Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Das Herz und seine heilenden Pflanzen“ von Wolf-Dieter Storl

Wolf-Die­­ter Storl, der bekann­te Eth­no­bo­ta­ni­ker und Kul­tur­antro­po­lo­ge, befasst sich in die­sem Buch umfäng­lich mit dem The­ma „Herz“ und „Hei­lung“ – und zwar nicht nur auf medi­zi­ni­scher und patho­lo­gi­scher Ebe­ne, son­dern im gro­ßen Kon­text von Geschich­te, Volks- und Völ­ker­kun­de und Spi­ri­tua­li­tät. Es ist also weit mehr als einer der übli­chen Pflan­zen­rat­ge­ber! Aus­ge­hend von dem Umstand, dass Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Auf einen Schlag. Wie eine Hirnforscherin durch ihren Schlaganfall neue Dimensionen des Bewußtseins entdeckt“ von Dr. Jill Taylor

Ich lie­be es ja, wenn unter­schied­li­che „Wel­ten“ in ihrer Essenz zusam­men­kom­men und klar wird, dass der Kern bei­der die glei­che Wahr­heit ent­hält. Ganz beson­ders freut es mich, wenn die­se Wel­ten „Naturwissenschaft/Forschung“ und „Spi­ri­tua­li­tät“ hei­ßen. Aber nicht nur in die­sem Sin­ne ist die­se span­nen­de und detail­lier­te auto­bio­gra­phi­sche Schil­de­rung von Dr. Tay­lor für mich ein Lese­ge­nuss. Die Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Das Buch der Wunder“ von Josie Raven Wing

Im August die­ses Jah­res hat­te ich wie­der die Gele­gen­heit, eini­ge Zeit in Aba­dia­nia, Bra­si­li­en zu ver­brin­gen: Dem Wir­kungs­ort von Joao de Deus, sicher­lich einer der welt­weit bekann­tes­ten Hei­ler und Medi­en zu ver­brin­gen. Spä­tes­tens nach die­sem Bei­trag in Oprah Win­freys Show und Ihrem Auf­ent­halt in Aba­dia­nia ist sein wun­der­sa­mes Wir­ken einem brei­ten Publi­kum bekannt. *Das Buch Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Das Licht in dir: Wie wir die größte Lebenskraft für uns nutzen“ Buch und CD mit Lichtmeditationen, Siglinda Oppelt

Erleuch­tung garan­tiert! Ein wun­der­ba­rer Brü­cken­schlag zwi­schen Astro- und Quan­ten­phy­sik, Bio­lo­gie und Heilung/Spiritualität. Wer glaubt, dass das Licht in uns nicht mehr als eso­te­ri­sches Wunsch­den­ken ist und Hei­lung nur durch Medi­ka­men­te erreicht wer­den kann, bekommt hier eine umfas­sen­de und neue Per­spek­ti­ve. Und hat die Mög­lich­keit, für sich selbst zu expe­ri­men­tie­ren und Licht­hei­lung zu erfah­ren. Sie kön­nen Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Akasha-Chronik. One True Love: Der praktische Leitfaden, um das Buch deines Lebens zu lesen“ von Gabrielle Orr

Wer selbst schon ein­mal eine Aka­­sha-Chro­­nik-Lesung bekom­men hat, wird sich freu­en, mit Hil­fe die­ses Buches tie­fer in die Mate­rie ein­stei­gen zu kön­nen und Schritt für Schritt zu erler­nen, sei­ne eige­ne Aka­­sha-Chro­­nik öff­nen und dar­in lesen zu kön­nen. Die Ener­gie der Aka­­sha-Chro­­nik – die „one true love“ – wird schon beim Lesen deut­lich fühl­bar. Ein groß­ar­ti­ges Wei­ter­le­sen →