Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

© newrossosh / stock.adobe.com

SOS! Selbsthilfe bei … Aphten

Aph­ten sind von einem ent­zünd­li­chen roten Rand umge­be­ne, häu­fig schmerz­haf­te, Stel­len in der Mund­schleim­haut. Sie sind meist nur weni­ge Mil­li­me­ter groß, bren­nen und jucken jedoch sehr stark und machen sich vor allem beim Essen unan­ge­nehm bemerkbar.

Oft­mals hat man gleich­zei­tig meh­re­re Aph­ten. So wie die Fie­ber­bläs­chen sind auch Aph­ten auf ein geschwäch­tes und ange­schla­ge­nes Immun­sys­tem zurück­zu­füh­ren. Aller­dings sind die Aph­ten im Gegen­satz zu den Fie­ber­bläs­chen nicht ansteckend.

Bei Behand­lung von Aph­ten haben sich eben­falls Pro­po­lis und Tee­baum­öl bewährt. Bei­des wird mehr­mals täg­lich mit einem Wat­te­stäb­chen auf die betrof­fe­nen Stel­le aufgetragen.

Haus­apo­the­ke: Tee­baum­öl, Propolis


Alle Blog-Beiträge anzeigen