Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

guvo59 / Pixabay

Neue Blog-Serie – Ayurveda zur Gesundheitsvorsorge und für ein starkes Immunsystem

Als ich 2006 nach der bestan­de­nen Heil­prak­ti­ker­über­prü­fung mei­ne ers­te Pra­xis in Bad Hom­burg eröff­ne­te, waren mei­ne bei­den ers­ten Pra­xis-Schwer­punk­te Ayur­ve­da und psy­choe­n­er­ge­ti­sche The­ra­pien. Zusam­men mit einem befreun­de­ten Arzt, der auch einen Mas­ter in Ayur­ve­da hat­te, woll­ten wir Ayur­ve­da in Kom­bi­na­ti­on mit west­li­chen psy­choe­n­er­ge­ti­schen The­ra­pie­for­men kom­bi­nie­ren. Er mach­te die Kon­sul­ta­tio­nen, die Phar­ma­ko­lo­gie und die ent­spre­chen­den Ver­ord­nun­gen; ich mach­te manu­el­le The­ra­pien, EFT und ande­re lösungs­fo­kus­sier­te Kurzzeittherapien.

Dann ging er mit sei­ner Fami­lie nach Ame­ri­ka, und wir zogen nach ein paar ande­ren lebens­ver­än­dern­den Umstän­den nach Wies­ba­den – und so ver­schwand ein gemein­sam fer­tig aus­ge­ar­bei­te­tes Pro­jekt über Ayur­ve­da und Psy­che in der Schub­la­de, bevor es jemals umge­setzt wur­de, eben­so wie Ayur­ve­da als Schwer­punkt der Praxis.

Das Leben dreh­te sich wei­ter, neue Impul­se, vie­le wei­te­re Aus­bil­dun­gen, Ent­wick­lung per­sön­lich und beruf­lich, neue Wege … aber wer von Euch mich schon bes­ser kennt, weiß, dass bei mir eines immer kon­stant bleibt: Ein Stück mei­nes Her­zens schlägt seit 30 Jah­ren indisch. 😊

So hat­ten mein Mann und ich zum Jah­res­be­ginn das gro­ße Glück, für zwei Wochen eine Pan­cha­k­ar­ma-Kur – eine medi­zin­sche Kur zur Aus­lei­tung und zum Wie­der­auf­bau – in Birstein machen zu kön­nen. Mit stren­gen Hygie­ne­auf­la­gen natür­lich und eini­gen Ein­schrän­kun­gen, aber den­noch ein Segen.

Eine Pan­cha­k­ar­ma-Kur ist kei­ne „ayur­ve­di­sche Well­ness,“ wie man das so schön weich­ge­zeich­net aus den Hoch­glanz­ma­ga­zi­nen kennt. Es ist in Pha­sen wirk­lich her­aus­for­dend – kör­per­lich und psy­chisch – und dabei unglaub­lich effi­zi­ent und wirk­sam auf allen Ebenen.

In die­ser Serie stel­le ich Euch ein paar ein­fa­che ayur­ve­di­sche Grund­prin­zi­pi­en vor, die im All­tag leicht umzu­set­zen und ein­zu­bin­den sind. Wäh­rend unse­rer Kur erzähl­te die medi­zin­sche Lei­te­rin, dass zu Beginn der Pan­de­mie das indi­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um der Bevöl­ke­rung emp­fahl, die tra­di­tio­nel­le ayur­ve­di­sche Mor­gen­rou­ti­ne (Dinacha­rya) anzu­wen­den, um das Immun­sys­tem zu stär­ken. Dies wird das The­ma des ers­ten Teils die­ser Serie sein, der in einer Woche hier erscheint.


Alle Blog-Beiträge anzeigen