Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Mückenspray aus ätherischen Ölen herstellen

Wann immer ich „Mücken­spray“ höre, habe ich den bei­ßen­den Geruch eines ganz spe­zi­el­len Sprays aus mei­ner Kind­heit in der Nase, mit dem man bei den ent­spre­chen­den Gele­gen­hei­ten reich­lich ein­ge­sprüht wur­de, und des­sen ätzen­der Geschmack noch stun­den­lang auf den Schleim­häu­ten haf­ten blieb.

Eine wesent­lich ange­neh­me­re, duf­ten­de und nicht weni­ger wir­kungs­vol­le Mög­lich­keit ist ein Mücken­spray aus äthe­ri­schen Ölen. Das hat sich für mich selbst auf mei­nen Rei­sen nach Bra­si­li­en bei der Mos­ki­to­ab­wehr bewährt.

Dazu braucht man eine 100-ml-Glas­fla­sche mit Sprüh­kopf (z. B. in der Apo­the­ke oder online erhält­lich) und fül­len sie mit Hama­me­lis­was­ser (ein Pflan­zen­de­stil­lat). Geben Sie dann die­se äthe­ri­schen Öle – in Bio­qua­li­tät – hin­zu:

  • 10 Trop­fen Lemon­gras,
  • 10 Trop­fen Citro­nel­la und
  • 3 Trop­fen Pfef­fer­min­ze.

Vor Gebrauch gut schüt­teln – und dar­auf ach­ten, dass beim Sprü­hen nichts in die Augen gelangt.

Wei­te­re äthe­ri­sche Öle, die Mücken abhal­ten kön­nen, und die Sie ganz nach per­sön­li­chen Vor­lie­ben mischen kann sind: Nel­ke, Euka­lyp­tus, Tee­baum­öl, Laven­del, Ros­ma­rin und Zeder.


Alle Blog-Beiträge anzeigen