Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Shane Rounce

Die heilende Kraft einer gemeinsamen Intention

Vor über einem Jahr las ich begeis­tert das Buch von Lyn­ne McT­ag­gert: Die Kraft der Acht – Wie die Inten­ti­on einer klei­nen Grup­pe unser Leben hei­len und die Welt ver­än­dern kann.

Die dort doku­men­tier­ten Ergeb­nis­se spie­gel­ten die Erfah­run­gen wie­der, die wir im Rah­men einer geschlos­se­nen Aka­sha-Übungs­grup­pe über ein län­ge­ren Zeit­raum gesam­melt hat­ten. Den wirk­lich gro­ßen „Klick“ in mir erleb­te ich jedoch mit einem Unglücks­fall mit einem über­aus glück­li­chem Aus­gang:

Wäh­rend eines Aka­sha-Chro­nik-Semi­nars stürz­te eine Teil­neh­me­rin die Trep­pen hin­un­ter… sie hat­te star­ke Schmer­zen und konn­te kaum noch lau­fen, so dass ich ent­schlos­sen dar­auf dräng­te, den Not­arzt zu rufen. Die Teil­neh­me­rin – nen­nen wir sie Ros­wi­tha – bat instän­dig dar­um, das nicht zu tun, denn sie hat­te sich so sehr auf das Semi­nar gefreut, war von weit her ange­reist und woll­te auf kei­nen Fall ab- oder unter­bre­chen.

Spon­tan beschlos­sen wir, unse­re gemein­sa­me Anbin­dung in das Ein­heits­feld der Aka­sha-Chro­nik und die Erkennt­nis­se von Lyn­ne McT­ag­gert zu nut­zen. Wir leg­ten Ros­wi­tha auf eine Mas­sa­ge­lie­ge, grup­pier­ten uns um sie her­um, und lie­ßen die hei­len­den Ener­gien für eini­ge Zeit in sie und in ihr Bein flie­ßen. Nicht nur, dass schon im Ver­lauf des Tages die Schmer­zen dras­tisch abnah­men: Inner­halb der nächs­ten drei Tage ver­bes­ser­te sich die Bewe­gungs­fä­hig­keit bis zur Nor­ma­li­tät. Dann kam der Clou: Nach dem Work­shop war ihr Befin­den bes­ser als seit Jah­ren zuvor. Denn Ros­wi­tha litt unter chro­ni­schen Beschwer­den und Schmer­ze im Knie.

Die­ses Erleb­nis inspi­rier­te mich dazu, regel­mä­ßig Heil­krei­se anzu­bie­ten: je einen monat­lich online aus dem Feld der Aka­sha-Chro­nik (Aka­shic Healing) und einen in per­so­na im Light­house (Healing Cir­cle) in Wies­ba­den.

Bei­de eröff­nen einen kraft­vol­len Raum für Hei­lung, Co-Krea­ti­on und licht­vol­le Erfah­run­gen. Jeder Teil­neh­mer hat die Gele­gen­heit, indi­vi­du­el­le Anlie­gen zum Aus­druck zu brin­gen und in der emp­fan­gen­den Posi­ti­on zu sein. Eben­so wird jeder mit sei­ner lie­be­vol­len und urteils­frei­en Auf­merk­sam­keit den Raum hal­ten, und sich als licht­vol­ler Kanal für Heil­en­er­gien zur Ver­fü­gung stel­len.

Die hei­len­de, ord­nen­de Kraft der bedin­gungs­lo­sen Lie­be fließt – gelenkt durch eine gemein­sa­me Absicht – durch ein hoch­fre­quen­tes, poten­zier­tes Reso­nanz­feld zum Emp­fän­ger. Dabei ver­gößert sich auch die Fähig­keit, bedin­gungs­lo­se Lie­be glei­cher­ma­ßen zu geben und zu emp­fan­gen. Unser Herz­cha­kra wei­tet sich, das Mit­ge­fühl für uns und den ande­ren wächst und die Mau­ern, die vie­le als Schutz nach Ver­let­zun­gen um ihr Herz­cha­kra errich­tet haben, begin­nen zu schmel­zen. Wir erfah­ren, dass wir von der Lie­be des Uni­ver­sums getra­gen wer­den. Das stärkt unser Urver­trau­en und das Ver­trau­en in uns selbst.

In den Grup­pen durf­ten wir schon eini­ge beson­de­re Erleb­nis­se mit­ein­an­der tei­len. Inter­es­siert? Dann sei doch ein­fach mal mit dabei. Hier fin­dest Du alle Ter­mi­ne.


Alle Blog-Beiträge anzeigen