Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

© MatthiasStolt / stock.adobe.com

Detox-Fußbad mit heilsamen Salzen

in Grund für die beson­de­re Beliebt­heit von Fuß­bä­dern zur Entgiftung/ Ent­säue­rung besteht dar­in, dass über die Fuß­soh­len der osmo­ti­sche Aus­gleich beson­ders leicht erfol­gen kann. Nicht zuletzt wer­den die Füße oft auch als „drit­te Nie­re“ bezeichnet.

Osmo­ti­scher Aus­gleich bedeu­tet: Wenn zwei Flüs­sig­kei­ten durch eine Mem­bran getrennt wer­den und auf bei­den Sei­ten ver­schie­den star­ke Kon­zen­tra­tio­nen z. B. von Salz vor­herr­schen, glei­chen sich die Kon­zen­tra­tio­nen durch die Mem­bran hin­durch ein­anan­der an. Wenn die­se Stof­fe den pH-Wert der Flüs­sig­keit beein­flus­sen, kann so also auch der pH-Wert auf bei­den „Sei­ten“ aus­ge­gli­chen werden.

Die Fuß­soh­len sind genau sol­che Mem­bra­ne, und weil es nicht jeder­manns Sache ist, eine Stun­de in der Bade­wan­ne zu lie­gen, sind sie der per­fek­te Ort, um auf das Kör­per­in­ne­re direk­ten Ein­fluss zu neh­men. Ein Fuß­bad kann man bequem z. B. vor den Ses­sel stel­len oder unter den Schreib­tisch schie­ben, in wäh­rend der Stun­de das tun, was man möchte

Hier ein bewähr­tes Rezept für eine Detox-Fußbad-Mischung:

  • 1 Tas­se “Epsom-Salz” (Magne­si­um-Sul­fat), güns­tig online oder auch in jeder Apo­the­ke erhältlich
  • 1 Tas­se Meer­salz (z. B. Totes-Meer-Bade­salz aus der Drogerie)
  • 2 Tas­sen Natron (z. B. Kai­ser-Natron aus dem Drogeriemarkt)
  • Nach Wunsch ein paar Trop­fen äthe­ri­sches Öl (in Bio-Qualiät)

Alles zusam­men in sehr war­mes Was­ser geben, ent­we­der in einer gro­ßen Plas­tik­schüs­sel oder man wählt das „Upgrade“ – ein elek­tro­ly­ti­sches Fuß­bad. Beim Elek­tro­ly­se-Fuß­bad liegt im Salz­was­ser eine an ein Steu­er­ge­rät ange­schlos­se­ne Spu­le, die den Ionen­fluss im Was­ser und damit den osmo­ti­schen Aus­gleich wei­ter ver­stärkt. (Dabei kann sich das Was­ser nach eini­ger Zeit dabei stark ver­fär­ben.) Die Inves­ti­ti­on für so ein Elek­tro­ly­se-Fuß­bad (nicht zu ver­wech­seln mit den han­dels­üb­li­chen „Spru­del­fuß­bä­dern“!) liegt zwi­schen ca. 70 und 100 Euro.

Bei Krampf­adern oder Öde­men ist ein basi­sches Fuß­bad nicht emp­feh­lens­wert, denn die Wär­me und die her­ab­hän­gen­den Bei­ne kön­nen den Blut­fluß in den Bei­nen zusätz­lich beein­träch­ti­gen. Hier empiehlt sich dann doch bes­ser ein Vollbad …


Alle Blog-Beiträge anzeigen