Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Kategorie: Heilkunde

Natürlich glücklich – Glückshormone in Balance

Seit Jah­ren beoba­chen wir eine immense Zunah­me an psy­chi­schen und psy­cho­so­ma­ti­schen Erkran­kun­gen und Lei­den. Die Ursa­chen sind eben­so viel­fäl­tig wie die Men­schen selbst und zu einem gro­ßen Teil den Anfor­de­run­gen und Umstän­den unse­res Lebens in der Leis­­tungs- und Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft geschul­det. Eine noch viel zu wenig beach­te­te Vor­ge­hens­wei­se in der Wie­der­her­stel­lung einer gesun­den und glück­li­chen Psy­che Wei­ter­le­sen →


Nasse Strümpfe

Anknüp­fend an mei­nen let­zen Blog-Arti­­kel (Ein­fach gut gewi­ckelt) möch­te ich noch eine wei­te­re Kneipp­sche Anwen­dung in den Fokus rücken: die nas­sen Strümp­fe. Die­se haben mir ins­be­son­de­re in der ers­ten Zeit mei­ner Ver­let­zung (in Ver­bin­dung mit Ret­ter­spitz) gro­ße Lin­de­rung ver­schafft. Dafür gibt es zwei ver­schie­de­ne Strümp­fe, einen Innen­strumpf aus Lei­nen oder Baum­wol­le und einen Äuße­ren aus Wei­ter­le­sen →


Einfach gut gewickelt

Eine Ver­let­zung an mei­nem Fuß und die damit ein­her­ge­hen­de ein­ge­schränk­te Bewe­gungs­frei­heit hat uns in unse­rer Urlaubs­wo­che im August statt zu dol­ce vita nach Ita­li­en in die Kneipp­stadt Bad Wör­ris­ho­fen gebracht. Das hat mir – neben dem Genuss von eini­gen groß­ar­ti­gen manu­el­len The­ra­pien – noch ein­mal einen tie­fe­ren Ein­blick in die tra­di­tio­nel­len, natur­heil­kund­li­chen Anwen­dun­gen nach Pfar­rer Wei­ter­le­sen →


Gesund im Mund – Do-it-yourself

Als mein Zahn­arzt wäh­rend des Lock­downs sei­ne Pra­xis geschlos­sen hat­te und auch danach man­che Behand­lun­gen – auch die Zahn­rei­ni­gung – vor­erst nicht anbo­ten konn­te, emp­fand ich die Gele­gen­heit als eine groß­ar­ti­ge Fügung, am Holistic Oral Care Sum­mit, einer Online-Kon­­fe­­renz zum The­ma ganz­heit­li­che Zahn­ge­sund­heit teil­zu­neh­men. Fol­gen­de Tipps habe ich zur Rei­ni­gung der Zäh­ne von Ver­fär­bun­gen mit­ge­nom­men: Wei­ter­le­sen →


Schreiben als Therapie

Der ein oder ande­re von uns weiß um die kathar­ti­sche, trös­ten­de und klä­ren­de Wir­kung, die das Schrei­ben in Form eines Tage­buchs oder z. B. der „Mor­gen­sei­ten“ (aus dem Buch *Der Weg des Künst­lers* von Julia Came­ron) mit sich bringt. Oder ken­nen das Sor­tie­ren der eige­nen Gefühls­la­ge durch das Schrei­ben eines Brie­fes. Schreib- oder Poe­sie­t­he­ra­pie ist Wei­ter­le­sen →


Sanfte Unterstützung für die Leber, Teil 2: Bitterstoffe

Anknüp­fend an den Arti­kel zum Leber­wi­ckel möch­te ich mich heu­te noch­mal der Leber zuwen­den. In der Natur­heil­kun­de gibt es den schö­nen Satz: „Die Müdig­keit ist der Schmerz der Leber.“ Daher habe ich vor eini­ger Zeit beschlos­sen, mei­ne Auf­merk­sam­keit wie­der etwas mehr auf mei­ne Leber und ihre Unter­stüt­zung zu legen. Die klas­si­sche – und wahr­schein­lich all­ge­mein Wei­ter­le­sen →


Sanfte Unterstützung für die Leber, Teil 1: Leberwickel

Die Leber ist ein zen­tra­les Stoff­wech­sel­or­gan in unse­rem Kör­per und erfüllt vie­le lebens­wich­ti­ge Auf­ga­ben wie z. B. … den Auf‑, Ab und Umbau von Fet­ten, Zuckern und Eiwei­ßen Ent­gif­tung von kör­per­ei­ge­nen und kör­per­frem­den Sub­stan­zen Unter­stü­zung des Immun­sys­tems Pro­duk­ti­on von Gal­len­säu­ren zur Fett­ver­dau­ung Spei­che­rung von Fet­ten und Gly­ko­gen (Ener­gie­trä­ger) Hor­mon­syn­the­se Spei­che­rung und Bereit­stel­lung von Blut Durch Wei­ter­le­sen →


CD-Empfehlung: Segne Deinen Körper

Die­se wirk­lich schö­ne CD mit zwei geführ­ten Medi­ta­tio­nen zur Seg­nung des Kör­pers sowie je einer Mor­­gen- und Abend­me­di­ta­ti­on habe ich geschenkt bekom­men und möch­te sie an die­ser Stel­le wärms­tens emp­feh­len. Für mich zählt die Ener­gie von Segen, Gebet und Invo­ka­ti­on zu den stärks­ten trans­for­ma­to­ri­schen Kräf­ten, die uns zur Ver­fü­gung ste­hen. In Kom­bi­na­ti­on mit lie­be­vol­ler Inten­ti­on Wei­ter­le­sen →


Die heilende Kraft einer gemeinsamen Intention

Vor über einem Jahr las ich begeis­tert das Buch von Lyn­ne McT­ag­gert: Die Kraft der Acht – Wie die Inten­ti­on einer klei­nen Grup­pe unser Leben hei­len und die Welt ver­än­dern kann. Die dort doku­men­tier­ten Ergeb­nis­se spie­gel­ten die Erfah­run­gen wie­der, die wir im Rah­men einer geschlos­se­nen Aka­­sha-Übungs­­­grup­­pe über ein län­ge­ren Zeit­raum gesam­melt hat­ten. Den wirk­lich gro­ßen Wei­ter­le­sen →


Schnelle Hilfe in stressigen Zeiten: Vagus-Training nach Prof. Dr. Gerd Schnack

Unser Kör­per ist ein intel­li­gen­tes Wesen, das selbst­stän­dig und ohne unse­re bewuss­te Steue­rung auf Her­aus­for­de­run­gen des täg­li­chen Lebens reagie­ren kann. Die geschieht über ner­va­le oder hor­mo­nel­le Impul­se, wobei die ner­va­le Steue­rung inner­halb von Sekun­den­bruch­tei­len geschieht. Das auto­no­me Ner­ven­sys­tem, das die Akti­vi­tät der inne­ren Orga­ne – Herz, Lun­ge, Leber, Gal­len­bla­se, Nie­ren, Magen, Darm und Sexu­al­or­ga­ne – Wei­ter­le­sen →