Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Kategorie: Detox

Chlorophyll und Grassaftpulver: Grünes Licht für die Zellen

Chlo­ro­phyll ist der „grü­ne Zwil­lings­bru­der“ unse­res Blu­tes, denn die­ser grü­ne Farb­stoff der Pflan­zen ist nahe­zu iden­tisch auf­ge­baut wie das Hämo­glo­bin (der rote Blut­farb­stoff). Der Unter­schied besteht ledig­lich dar­in, dass Chlo­ro­phyll ein Magne­­si­um- und Hämo­glo­bin ein Eisen­atom im Zen­trum hat. Das Blatt­grün, ist eine wesent­li­che Grund­la­ge unse­res irdi­schen Lebens, denn nur mit Hil­fe die­ses Stof­fes ist Wei­ter­le­sen →


Organspezifische Detox-Tees (Detox-Serie Teil 5)

Zur effek­ti­ven Unter­stüt­zung einer Detox-Kur hat sich der Ein­satz von spe­zi­fi­schen Kräu­ter­tees bewährt. Beson­ders geeig­net sind Kräu­ter­tees, die die Arbeit der Ent­gif­tungs­or­ga­ne von Leber und Nie­re unter­stüt­zen bzw. sol­che, die zur Balan­ce des Säu­­re-Basen-Haus­halts bei­tra­gen. Leber: die Leber liebt es bit­ter (übri­gens auch beim Gemü­se), und so fin­det man vie­le Bit­ter­kräu­ter unter denen, die tra­di­tio­nell Wei­ter­le­sen →


Frischgepresster Selleriesaft – ein wahrer Alleskönner

Immer wie­der habe ich in die­sem Blog Antho­ny Wil­liam und sei­ne Bücher erwähnt, z. B. im Arti­kel Unter­stüt­zung der Immun­ab­wehr und des Hor­mon­sys­tems mit Bren­nes­sel­tee. Eini­ge sei­ner Emp­feh­lun­gen habe ich mit sehr gro­ßem Erfolg auch für mich selbst umge­setzt – und eine davon möch­te ich heu­te vor­stel­len: den frisch­ge­press­ten Sel­le­rie­saft. Zuge­ge­be­ner­ma­ßen war die Vor­stel­lung an Wei­ter­le­sen →


Detox-Massage (Detox-Serie Teil 4)

Tro­cke­ne Bürs­ten­mas­sa­gen kön­nen unser größ­tes Ent­gif­tungs­or­gan – die Haut – unter­stüt­zen: Durch das Ent­fer­nen von abge­stor­be­nen Haut­zel­len wird die Zel­ler­neue­rung anregt, die Poren öff­nen sich, und die Haut kann bes­ser atmen und ent­gif­ten. Dadurch erscheint die Haut auch straf­fer und strah­len­der. Ein wei­te­rer und wirk­lich wesent­li­cher Grund für die­se Bürs­ten­mas­sa­gen ist jedoch die Sti­mu­la­ti­on des Wei­ter­le­sen →


Mental-Detox (Detox-Serie Teil 3)

Im ers­ten Teil der Detox-Serie habe ich bereits die geis­ti­gen und emo­tio­na­len Toxi­ne ange­spro­chen, die wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes Gift für uns, unse­re Gesund­heit und unser Wohl­be­fin­den sind. Zu die­sen Toxi­nen zäh­len auch destruk­ti­ve Gedan­ken­mus­ter, die (oft unbe­wusst) das Hin­ter­grund­rau­schen in unse­rem inne­ren Dia­log mit uns Selbst bil­den, ein­schrän­ken­de Glau­bens­sät­ze und Über­zeu­gun­gen (eben­falls oft unbe­wusst), Wei­ter­le­sen →


Detox-Kur für zu Hause (Detox-Serie Teil 2)

Geziel­te Ent­gif­tungs­ku­ren wie z. B. Schwer­me­tall­aus­lei­tung oder Para­si­ten­ku­ren soll­ten unbe­dingt the­ra­peu­tisch beglei­tet wer­den. Aller­dings kön­nen auch Sie zu Hau­se allei­ne durch eine ent­spre­chen­de Ernäh­rung über einen gewis­sen Zeit­raum (idea­ler­wei­se 3 Wochen) dem Kör­per die Mög­lich­keit geben, sich selbst zu rei­ni­gen und zu rege­ne­rie­ren. Fol­gen­de Nah­rungs­mit­tel­grup­pen soll­ten Sie in die­ser Zeit – in Bio­qua­li­tät – aus­schließ­lich Wei­ter­le­sen →


Detox: Was ist das? (Detox-Serie Teil 1)

Detox“ (also Ent­gif­tung) ist mitt­ler­wei­le in aller Mun­de, und selbst in den gän­gi­gen Frau­en­zeit­schrif­ten fin­det man zahl­rei­che (mehr oder min­der wirk­sa­me) Detox-Tipps und Kuren, die man am Bes­ten zwei­mal jähr­lich durch­füh­ren soll­te. Aber … was bedeu­tet das eigent­lich? Von wel­chen Gif­ten soll der Kör­per befreit wer­den? Woher kom­men die gan­zen Gift­stof­fe? Die­se Fra­ge­stel­lung ist kom­ple­xer, Wei­ter­le­sen →