Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Kategorie: Blog

Ernährungsempfehlungen bei ADS/ADHS

In der Natur­heil­kun­de schon seit lan­gem bekannt ist, dass die Ernäh­rung bei dem Sym­ptom­bild von ADS / ADHS eine gro­ße Rol­le spielt. Chro­ni­sche Ent­zün­dun­gen, Belas­tun­gen für das Immun­sys­ten und schäd­li­che Lebens­mit­tel­zu­satz­stof­fe ste­hen in engem Zusam­men­hang mit den Sym­po­ma­ti­ken. Natür­lich bedeu­tet eine ent­spre­chen­de Eli­mi­na­ti­ons­di­ät eine Umstel­lung für die Kin­der und auch für die Eltern – und Wei­ter­le­sen →


Durch Herzkohärenz zum nachhaltigen Stressabbau

Im Ver­lauf des Heil­­prak­­ti­ker-Lebens gibt es immer wie­der Neu­es zum Aus­pro­bie­ren, Bei­be­hal­ten, Hin­zu­fü­gen, Ver­wer­fen – es ist ein bestän­di­ger Wei­­ter-Ent­­wick­­lungs­­­pro­zess, der natür­lich auch den Kli­en­ten zugu­te kommt. Manch­mal gibt es auch The­ra­pi­en und Ansät­ze, die für eine Wei­le in den Hin­ter­grund tre­ten, um sie dann wie­der zu ent­de­cken, viel­leicht aus einer erwei­ter­ten Per­spek­ti­ve, einem ande­ren Wei­ter­le­sen →


Organspezifische Detox-Tees (Detox-Serie Teil 5)

Zur effek­ti­ven Unter­stüt­zung einer Detox-Kur hat sich der Ein­satz von spe­zi­fi­schen Kräu­ter­tees bewährt. Beson­ders geeig­net sind Kräu­ter­tees, die die Arbeit der Ent­gif­tungs­or­ga­ne von Leber und Nie­re unter­stüt­zen bzw. sol­che, die zur Balan­ce des Säu­­re-Basen-Haus­halts bei­tra­gen. Leber: die Leber liebt es bit­ter (übri­gens auch beim Gemü­se), und so fin­det man vie­le Bit­ter­kräu­ter unter denen, die tra­di­tio­nell Wei­ter­le­sen →


Frischgepresster Selleriesaft – ein wahrer Alleskönner

Immer wie­der habe ich in die­sem Blog Antho­ny Wil­liam und sei­ne Bücher erwähnt, z. B. im Arti­kel Unter­stüt­zung der Immun­ab­wehr und des Hor­mon­sys­tems mit Bren­nes­sel­tee. Eini­ge sei­ner Emp­feh­lun­gen habe ich mit sehr gro­ßem Erfolg auch für mich selbst umge­setzt – und eine davon möch­te ich heu­te vor­stel­len: den frisch­ge­press­ten Sel­le­rie­saft. Zuge­ge­be­ner­ma­ßen war die Vor­stel­lung an Wei­ter­le­sen →


Mückenspray aus ätherischen Ölen herstellen

Wann immer ich „Mücken­spray“ höre, habe ich den bei­ßen­den Geruch eines ganz spe­zi­el­len Sprays aus mei­ner Kind­heit in der Nase, mit dem man bei den ent­spre­chen­den Gele­gen­hei­ten reich­lich ein­ge­sprüht wur­de, und des­sen ätzen­der Geschmack noch stun­den­lang auf den Schleim­häu­ten haf­ten blieb. Eine wesent­lich ange­neh­me­re, duf­ten­de und nicht weni­ger wir­kungs­vol­le Mög­lich­keit ist ein Mücken­spray aus äthe­ri­schen Wei­ter­le­sen →


Reduktion von Pigmentflecken mit Tanamu-Öl (Calophyllum Inophyllum)

Der Tana­­mu-Baum ist ein immer­grü­ner, dicht­be­laub­ter tro­pi­scher Baum, aus des­sen Nüs­sen ein hoch­po­ten­tes, sel­te­nes Öl mit medi­zi­ni­scher Wirk­sam­keit gewon­nen wird. Tra­di­tio­nel­le Hei­ler bezeich­nen ihn auch als „hei­li­gen Baum,“ da das Öl für so vie­le medi­zi­ni­sche und kos­me­ti­sche Zwe­cke ein­ge­setzt wer­den kann. Es wirkt ent­zün­dungs­hem­mend, anti­bak­te­ri­ell, anti­oxi­dant, zel­ler­neu­ernd, nar­ben­hei­lend, adstrin­gie­rend, durch­blu­tungs­för­dernd, UV-absor­­bie­­rend, feuch­tig­keits­spen­dend. Das Tana­­mu-Öl wird Wei­ter­le­sen →


Effektive Stress-Reduktion durch Pranayama

Unter Pra­na­ya­ma ver­steht man die Ver­tie­fung und Regu­lie­rung des Atems durch acht­sa­me Bewusst­heit. Die bewuss­te Kon­trol­le des Atems wur­de schon in den Sutren des Patan­ja­li als essen­ti­el­ler Weg zur Gesund­erhal­tung von Kör­per und Geist beschrie­ben. Man kann Ener­gie­blo­cka­den in Kör­per und Geist durch Pra­na­ya­ma lösen. Dies kann z. B. das Ner­ven­sys­tem beru­hi­gen und hat eine Wei­ter­le­sen →


Detox-Massage (Detox-Serie Teil 4)

Tro­cke­ne Bürs­ten­mas­sa­gen kön­nen unser größ­tes Ent­gif­tungs­or­gan – die Haut – unter­stüt­zen: Durch das Ent­fer­nen von abge­stor­be­nen Haut­zel­len wird die Zel­ler­neue­rung anregt, die Poren öff­nen sich, und die Haut kann bes­ser atmen und ent­gif­ten. Dadurch erscheint die Haut auch straf­fer und strah­len­der. Ein wei­te­rer und wirk­lich wesent­li­cher Grund für die­se Bürs­ten­mas­sa­gen ist jedoch die Sti­mu­la­ti­on des Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Heilung im Licht“ von Anita Moorjani und der „Salon für Literatur und Bewusstsein“

Seit dem Grund­schul­al­ter bin ich eine „Lese­rat­te.“ Ich lie­be Bücher, gute und inspi­rie­ren­de Geschich­ten, neue Gedan­ken, Ein­sich­ten, Erkennt­nis­se. Als Kind wur­de ich nicht, wie damals sonst üblich, mit Stu­ben­ar­rest und Fern­seh­ver­bot bestraft, son­dern mit Lese­ver­bot – die Stra­fe soll­te ja schließ­lich ordent­lich weh tun! 🙂 Wie schön, wenn sich Gleich­ge­sinn­te gefun­den haben. Zwi­schen uns drei Wei­ter­le­sen →


Mental-Detox (Detox-Serie Teil 3)

Im ers­ten Teil der Detox-Serie habe ich bereits die geis­ti­gen und emo­tio­na­len Toxi­ne ange­spro­chen, die wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes Gift für uns, unse­re Gesund­heit und unser Wohl­be­fin­den sind. Zu die­sen Toxi­nen zäh­len auch destruk­ti­ve Gedan­ken­mus­ter, die (oft unbe­wusst) das Hin­ter­grund­rau­schen in unse­rem inne­ren Dia­log mit uns Selbst bil­den, ein­schrän­ken­de Glau­bens­sät­ze und Über­zeu­gun­gen (eben­falls oft unbe­wusst), Wei­ter­le­sen →