Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Kategorie: Blog

Das Lighthouse-Team vergrößert sich

Vol­le Kraft vor­aus … Wir freu­en uns sehr, ab Sep­tem­ber zusam­men mit Vero­ni­ca Göksen und Hei­di Mün­del die Semi­nar­räu­me im Light­house zu betrei­ben. Es wird bunt, inspi­rie­rend und viel­fäl­tig! Hei­di und Vero­ni­ca stel­len sich vor: Jeder Mensch befin­det sich bewusst oder unbe­wusst in einem spi­ri­tu­el­len Pro­zess auf die­ser Erde. Je bewuss­ter wir uns über unse­re Wei­ter­le­sen →


Selbstliebe, Präsenz, Heilung: Mein Interview mit Lea Hamann

Der Leuch­t­­feu­er-Pod­­cast von Lea Hamann beglei­tet mich schon eine Wei­le. Mir gefällt ihr authen­ti­scher Umgang mit den The­men Spi­ri­tua­li­tät, Lie­be und Bestim­mung und die Ener­gie, die sie dabei über­mit­telt. Es ist eine fühl­ba­re, lie­­be- und fried­vol­le Prä­senz, die eine unmit­tel­ba­re Aus­wir­kung auf den Zuhö­rer hat. Lea geht und lehrt den weib­li­chen Weg der Annah­me, der Wei­ter­le­sen →


Frag Dich doch mal …

Dass wir unse­re all­täg­li­che Rea­li­tät mit­er­schaf­fen – durch die Art und Wei­se, wie wir auf das Leben sehen, Ereig­nis­se inter­pre­tie­ren und wel­che Gefüh­le wir dazu haben, haben wir alle schon gehört. Vie­le Glau­bens­sät­ze und Mus­ter sind aller­dings oft so tief in uns ver­wur­zelt, dass man sich ihrer gar nicht wirk­lich bewusst ist. So wird z. Wei­ter­le­sen →


Buchempfehlung: „Neun Tage Unendlichkeit“ von Anke Evertz

Feri­en­zeit ist Lese­zeit! Die­ses beson­de­re Buch (emp­foh­len von einer Freun­din und Kol­le­gin) hat mich lan­ge über mei­ne Urlaubs­ta­ge hin­aus beglei­tet und nach­hal­tig beein­druckt. The­ma­tisch passt es zu mei­nem Blog-Arti­kel vom 4. Juni, Das Geheim­nis der „radi­ka­len Remis­si­on“ und ist die auto­bio­gra­phi­sche Geschich­te einer ganz außer­ge­wöhn­li­chen Hei­lung und Erwa­chens-Erfah­­rung. Im Jahr 2009 durch­lebt Anke Evertz einen Wei­ter­le­sen →


Vererbte Traumata und deren Lösung

Kürz­lich hör­te ich im Deutsch­land­funk einen Bei­trag von Sil­ke Has­sel­mann: Bis ins vier­te Glied – Trau­ma­ta prä­gen auch die Kin­der. Er han­delt von den Spät­fol­gen von Dik­­ta­­tur-Erfah­­run­­gen mit dem beson­de­ren Fokus auf der Geschich­te der ehe­ma­li­gen DDR, und hat mein Augen­merk noch­mal inten­siv auf die jün­ge­re deut­sche Geschich­te gelenkt. Eini­ge Bücher sind über das The­ma Wei­ter­le­sen →


Chlorophyll und Grassaftpulver: Grünes Licht für die Zellen

Chlo­ro­phyll ist der „grü­ne Zwil­lings­bru­der“ unse­res Blu­tes, denn die­ser grü­ne Farb­stoff der Pflan­zen ist nahe­zu iden­tisch auf­ge­baut wie das Hämo­glo­bin (der rote Blut­farb­stoff). Der Unter­schied besteht ledig­lich dar­in, dass Chlo­ro­phyll ein Magne­­si­um- und Hämo­glo­bin ein Eisen­atom im Zen­trum hat. Das Blatt­grün, ist eine wesent­li­che Grund­la­ge unse­res irdi­schen Lebens, denn nur mit Hil­fe die­ses Stof­fes ist Wei­ter­le­sen →


Das dreckige Dutzend und die sauberen Fünfzehn

Es steht außer Fra­ge, dass die bes­te und gesün­des­te Wahl beim Lebens­mit­tel­ein­kauf Lebens­mit­tel in Bio-Qua­­li­­tät sind. Dafür spricht in ers­ter Linie die Belas­tung der kon­ven­tio­nell ange­bau­ten Lebens­mit­tel mit Pes­ti­zi­den und Her­bi­zi­den und in man­chen Län­dern auch die Gen­ma­ni­pu­la­ti­on der Lebens­mit­tel. Bio-Lebens­­­mit­­tel punk­ten auch durch die Nach­hal­tig­keit im Anbau und die leben­di­ge Qua­li­tät. (Buch-Tipp am Ran­de: Die Wei­ter­le­sen →


Das Geheimnis der „radikalen Remission“

Immer wie­der hört man von Men­schen, die mit einer nur noch sehr kur­zen pro­gnos­ti­zier­ten Lebens­dau­er als „unheil­bar“ oder „aus­the­ra­piert“ bezeich­net wur­den — und die dann auf ein­mal wie­der voll­kom­men gesund wur­den und sich noch Jah­re oder Jahr­zehn­te spä­ter ihres Lebens erfreu­en. Ich hat­te schon öfter die Gele­gen­heit, sol­chen Men­schen zu begeg­nen und mich mit ihnen Wei­ter­le­sen →


Kaltauszüge (Mazerate) – Heilkräuter ganz einfach verarbeiten

Die­ses Jahr erfül­le ich mir einen schon seit Jah­ren geheg­ten Wunsch: eine Jah­res­aus­bil­dung zum The­ma Wild­kräu­ter. Im April hat sie end­lich begon­nen, und all das Gelern­te und Erfah­re­ne regt mich zum Nach­ma­chen, Expe­ri­men­tie­ren und Sel­ber­ma­chen an. Und natür­lich freue ich mich, das ein oder ande­re hier zu tei­len, was sich für mich beson­ders bewährt oder Wei­ter­le­sen →


Farbe ins Leben bringen: Blau, Indigo und Violett

Blau: Vis­hud­da, Ajna Die Far­be „blau“ ist in ihrer Schat­tie­rung „hell­blau“ dem Vis­hu­d­­da-Cha­kra (Kehlcha­kra) und in „indi­go“ dem 3. Auge (Ajna-Cha­kra) zuge­ord­net. Blau wirkt beru­hi­gend und ent­span­nend. Es ist die Far­be des Him­mels und Was­sers, der Wei­te, der Unend­lich­keit und löst ver­krampf­te Mus­keln, inne­re Anspan­nun­gen sowie Ner­vo­si­tät. Es ist die Far­be der Medi­ta­ti­on, der Rege­ne­ra­ti­on Wei­ter­le­sen →