Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

© paladin1212 / stock.adobe.com

Buchempfehlung: „Das zweite Leben des Billy Fingers – Berichte aus dem Jenseits“ von Annie Kagan

Die viel­zi­tier­te Zeit „zwi­schen den Jah­ren“ lie­be ich ganz beson­ders – zunächst all die hek­ti­sche Betrieb­sam­keit und dann kommt das Gewu­sel lang­sam zum Still­stand – wie ein Auto, das aus­rollt, um spä­ter wie­der Fahrt auf­zu­neh­men. Zeit zum Träu­men, zum sich trei­ben las­sen und zum Lesen.

Die­ses wirk­lich wun­der­ba­re Buch habe ich von einer Freun­din zu Weih­nach­ten geschenkt bekom­men (vie­len Dank, Ivon­ne!), und es hat mich mit sei­nen Bot­schaf­ten und Ener­gi­en durch die Rau­h­näch­te getra­gen.

Das zwei­te Leben des Bil­ly Fin­gers“ ist sozu­sa­gen eine auto­bio­gra­phi­sche Kopro­duk­ti­on von Annie Kagan und ihrem ver­stor­be­nen Bru­der Bil­ly. Bil­ly, ein obdach­lo­ser Ex-Jun­kie und Klein­kri­mi­nel­ler, des­sen Leben sich weit jen­seits unse­rer Vor­stel­lun­gen eines „gelun­ge­nen“ und erfolg­rei­chen Lebens abspielt, nimmt nach sei­nem Unfall­tod Kon­takt mit sei­ner Schwes­ter auf. Sie war Zeit sei­nes Lebens die Ein­zi­ge in der Fami­lie, die immer wie­der für an ihn geglaubt hat, für ihn da war – und auch immer wie­der an ihm ver­zwei­felt ist.

Zu den Nach­rich­ten aus dem Jen­seits erhält Annie, die sich bis dato nicht beson­ders für Spi­ri­tua­li­tät inter­es­siert hat, Bewei­se für die Echt­heit der Bot­schaf­ten ihres Bru­ders. Und ihr Leben, so wie ihr Blick dar­auf, wan­delt sich grund­le­gend.

Die­ser Blick hin­ter die greif­ba­re und sicht­ba­re Welt der Erschei­nun­gen ist für mich so berüh­rend, da hier auf lie­be- und humor­vol­le Art gezeigt wird, dass die Din­ge oft nicht so sind, wie sie schei­nen. All unse­re Be- und Ver­ur­tei­lun­gen wer­den hin­fäl­lig, wenn die Betrach­tungs­wei­se aus einer ande­ren, höhe­ren Per­spek­ti­ve erfolgt. Der grö­ße­re Bogen einer Inkar­na­ti­on wird sicht­bar.

Wäh­rend des Lesens wur­de ich immer mehr von der stau­nen­den, augen­zwin­kern­den, fried­vol­len und eksta­ti­schen Ener­gie des Bru­ders berührt, und eine hei­te­re, anneh­men­de Gelas­sen­heit hat sich in mir ein­ge­stellt. Ein Gefühl davon, dass doch alles gut ist, so wie es ist, selbst wenn es sich weder so anfühlt noch danach aus­sieht.

Das Buch nimmt die Angst vor dem Tod und dem, was danach kommt: Kein „jüngs­tes Gericht“ und „Fege­feu­er,“ son­dern die wun­der­sa­men Wand­lun­gen und Rei­sen im kör­per­lo­sen Sein durch die ver­schie­de­nen Dimen­sio­nen und Ebe­nen.

Eine ech­tes „must-read“ für alle, die mit dem Ster­ben kon­fron­tiert sind oder sich für die jen­sei­ti­gen Wel­ten inter­es­sie­ren. Bestel­len Sie es z. B. hier bei amazon.de.


Alle Blog-Beiträge anzeigen