Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

© paladin1212 / stock.adobe.com

Buchempfehlung: „Das zweite Leben des Billy Fingers – Berichte aus dem Jenseits“ von Annie Kagan

Die viel­zi­tier­te Zeit „zwi­schen den Jah­ren“ lie­be ich ganz beson­ders – zunächst all die hek­ti­sche Betrieb­sam­keit und dann kommt das Gewu­sel lang­sam zum Still­stand – wie ein Auto, das aus­rollt, um spä­ter wie­der Fahrt auf­zu­neh­men. Zeit zum Träu­men, zum sich trei­ben las­sen und zum Lesen.

Die­ses wirk­lich wun­der­ba­re Buch habe ich von einer Freun­din zu Weih­nach­ten geschenkt bekom­men (vie­len Dank, Ivon­ne!), und es hat mich mit sei­nen Bot­schaf­ten und Ener­gien durch die Rau­h­näch­te getragen.

Das zwei­te Leben des Bil­ly Fin­gers“ ist sozu­sa­gen eine auto­bio­gra­phi­sche Kopro­duk­ti­on von Annie Kagan und ihrem ver­stor­be­nen Bru­der Bil­ly. Bil­ly, ein obdach­lo­ser Ex-Jun­kie und Klein­kri­mi­nel­ler, des­sen Leben sich weit jen­seits unse­rer Vor­stel­lun­gen eines „gelun­ge­nen“ und erfolg­rei­chen Lebens abspielt, nimmt nach sei­nem Unfall­tod Kon­takt mit sei­ner Schwes­ter auf. Sie war Zeit sei­nes Lebens die Ein­zi­ge in der Fami­lie, die immer wie­der für an ihn geglaubt hat, für ihn da war – und auch immer wie­der an ihm ver­zwei­felt ist.

Zu den Nach­rich­ten aus dem Jen­seits erhält Annie, die sich bis dato nicht beson­ders für Spi­ri­tua­li­tät inter­es­siert hat, Bewei­se für die Echt­heit der Bot­schaf­ten ihres Bru­ders. Und ihr Leben, so wie ihr Blick dar­auf, wan­delt sich grundlegend.

Die­ser Blick hin­ter die greif­ba­re und sicht­ba­re Welt der Erschei­nun­gen ist für mich so berüh­rend, da hier auf lie­be- und humor­vol­le Art gezeigt wird, dass die Din­ge oft nicht so sind, wie sie schei­nen. All unse­re Be- und Ver­ur­tei­lun­gen wer­den hin­fäl­lig, wenn die Betrach­tungs­wei­se aus einer ande­ren, höhe­ren Per­spek­ti­ve erfolgt. Der grö­ße­re Bogen einer Inkar­na­ti­on wird sichtbar.

Wäh­rend des Lesens wur­de ich immer mehr von der stau­nen­den, augen­zwin­kern­den, fried­vol­len und eksta­ti­schen Ener­gie des Bru­ders berührt, und eine hei­te­re, anneh­men­de Gelas­sen­heit hat sich in mir ein­ge­stellt. Ein Gefühl davon, dass doch alles gut ist, so wie es ist, selbst wenn es sich weder so anfühlt noch danach aussieht.

Das Buch nimmt die Angst vor dem Tod und dem, was danach kommt: Kein „jüngs­tes Gericht“ und „Fege­feu­er,“ son­dern die wun­der­sa­men Wand­lun­gen und Rei­sen im kör­per­lo­sen Sein durch die ver­schie­de­nen Dimen­sio­nen und Ebenen.

Eine ech­tes „must-read“ für alle, die mit dem Ster­ben kon­fron­tiert sind oder sich für die jen­sei­ti­gen Wel­ten inter­es­sie­ren. Bestel­len Sie es z. B. hier bei amazon.de.


Alle Blog-Beiträge anzeigen