Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

Weißes Rauschen

Besser schlafen mit weißem Rauschen (white noise)

Seit eini­gen Mona­ten scheint der Frank­fur­ter Flug­ha­fen neue Ein­flug- und Abflug­rou­ten zu benut­zen – sehr zu mei­nem Leid­we­sen. Denn waren die Näch­te bis dato für uns ruhig und ange­nehm, so emp­fin­de ich den Flug­lärm nachts als sehr stö­rend, und das trotz Ohr­stöp­seln.

Auf der Suche nach Mög­lich­kei­ten zur Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on bin ich auf das wei­ße Rau­schen gesto­ßen, oft auch unter dem eng­li­schen Begriff *white noi­se* bekannt. Das ist ein höhen­be­ton­tes Geräusch mit der kon­stan­ten Leis­tung eines Signals in einem bestimm­ten Fre­quenz­be­reich. Es klingt ähn­lich wie bei einem Radio, bei dem kein Sen­der ein­ge­stellt wur­de.

Die­ses Geräusch kann dem Gehirn hel­fen, unan­ge­neh­me und stö­ren­de Geräu­sche zu igno­rie­ren, indem sie mit Rau­schen über­la­gert wer­den. So wird unan­ge­neh­mer Lärm bzw. ner­vi­ge Geräu­sche sub­jek­tiv als lei­ser wahr­ge­nom­men, und das Ent­span­nen fällt leich­ter.

Man geht davon aus, dass das Gehirn stän­dig auf der Suche nach akus­ti­schen Rei­zen ist, und dass das gleich­mä­ßi­ge Rau­schen das Gehirn „beschäf­tigt“, ohne es zu über­for­dern. Das wei­ße Rau­schen wird auch in der The­ra­pie von Tin­ni­tus, zur Ver­bes­se­rung der Kon­zen­tra­ti­on, zur Beru­hi­gung (sogar von Babies) und zur Sti­mu­la­ti­on von Wahr­neh­mungs­pro­zes­sen ein­ge­setzt.

Neben dem wei­ßen Rau­schen gibt es auch das ein „rosa Rau­schen“ (ein Fre­quenz­spek­trum, das in den meis­ten elek­tro­ni­schen Gerä­ten vor­han­den ist, aber auch im Rhyth­mus des Herz­schlags und in neura­len Akti­vi­tä­ten), „brau­nes Rau­schen“ (ähn­lich wie ein star­ker Regen­fall), „blau­es Rau­schen“ (ein eher höhe­res Fre­quenz­spek­trum, ähn­lich wie Was­ser, das aus einem Gar­ten­schlauch spritzt) und „vio­let­tes Rau­schen“ (klingt wie ein Sprink­ler­sys­tem) unter­teilt.

Span­nend fin­de ich, dass ich in den kur­zen nächt­li­chen Halb-Wach­pha­sen das Rau­schen nicht hören kann, wohl aber wie­der mor­gens, nach­dem der Wecker geklin­gelt hat. Auf jeden Fall hilft mir das wei­ße Rau­schen, die Ein­schlaf­pha­se zu ver­kür­zen und den Flug­zeug­lärm weit­ge­hend aus­zu­blen­den. Zum Ein­schla­fen fin­de ich per­sön­lich das brau­ne Rau­schen am bes­ten geeig­net, aber jeder hat sei­ne eige­nen Vor­lie­ben. Ein­fach mal aus­pro­bie­ren!

Es gibt zahl­rei­che Gerä­te auf dem Markt, die white noi­se erzeu­gen, und sicher ein viel­fa­ches davon als Soft­ware für den Com­pu­ter das Mobil­te­le­fon, zum Bei­spiel white noi­se lite oder Noi­zio.


Alle Blog-Beiträge anzeigen