Genesungswege

Petra Balschuweit, Praxis für Naturheilkunde und spirituelle Heilweisen

Menü

© AlenaOzerova / stock.adobe.com

Anti-Stress-Snacks: Den Blutzucker natürlich regulieren

Eine Funk­ti­ons­be­ein­träch­tung der Neben­nie­re (hier wird unter ande­rem das Stress­hor­mon Cor­ti­sol pro­du­ziert) kann unbe­han­delt ver­schie­de­ne Sta­di­en durch­lau­fen: von einer Alarm­re­ak­ti­on über die Ermü­dung („Adre­nal Fati­gue“) bis hin zu einer voll­kom­me­nen Erschöp­fung („Burn-Out“). Zu den mög­li­chen Ursa­chen einer Neben­nie­ren-Schwä­che gehört neben see­li­schem, geis­ti­gen und kör­per­li­chen Stress, Schlaf­stö­run­gen, andau­ern­den nega­ti­ven Gedan­ken („Gedan­ken­ka­rusell“) auch die Stö­rung des Glu­ko­se-Stoff­wech­sels (Dys­gly­kä­mie).

Star­ke Schwan­kun­gen des Blut­zu­cker­spie­gels (Unter­zu­cker – Heiß­hun­ger – schnel­ler und star­ker Anstieg des Blut­zu­cker­spie­gels) sind eine Belas­tung für die Neben­nie­re. Um die­se zu ver­mei­den, wird in der ganz­heit­lich-sys­te­mi­schen Hor­mon­the­ra­pie emp­foh­len, meh­re­re klei­ne Mahl­zei­ten und Snacks zu sich zu neh­men. Obwohl die­se Emp­feh­lung der ansons­ten anzu­tref­fen­den Emp­feh­lun­gen von drei Mahl­zei­ten am Tag wider­spricht, ist sie in die­sem Fall oft eine wir­kungs­vol­le Maß­nah­me.

Antho­ny Wil­liam (den ich schon in die­sem Arti­kel erwähn­te) hat für die Snacks zwi­schen­durch eini­ge Nah­rungs­mit­tel­kom­bi­na­tio­nen zusam­men­ge­stellt, die sich durch eine aus­ge­wo­ge­ne Mischung an (natür­li­cher) Glu­ko­se, Natri­um und Kali­um aus­zeich­net.

Hier ein paar Mög­lich­kei­ten, die (jeweils rohen) Lebens­mit­tel zu kom­bi­nie­ren:

  • Apfel, Sel­le­rie, Dat­tel
  • Oran­ge, Avo­ca­do, Blatt­spi­nat
  • Gur­ke, Avo­ca­do, frisch gepress­ter Zitro­nen­saft
  • Dat­tel, Bana­ne, Blät­ter vom Kopf­sa­lat
  • Kokos­was­ser, getrock­ne­te Apri­ko­sen, Sel­le­rie
  • Bir­ne, Bee­ren (z. B. Hei­del­bee­ren, Him­bee­ren, Brom­bee­ren), Feld­sa­lat
  • Kori­an­der, Oran­ge, Kopf­sa­lat
  • Sel­le­rie, Man­go, fri­sche Fei­gen
  • Gur­ke, Apfel, Blu­men­kohl
  • Gur­ke, Honig, Bee­ren
  • Man­da­ri­ne, Him­bee­re, grü­ner Blatt­sa­lat
  • Trau­be, Bana­ne, roter Blatt­sa­lat

Ich fin­de die­se Emp­feh­lun­gen sehr lecker, und über­aus prak­tisch, um sie ganz ein­fach für die Pau­sen an den Arbeits­platz mit­zu­neh­men. Die schöns­ten Pau­sen sind dann nicht mehr lila – son­dern kun­ter­bunt … 😉


Alle Blog-Beiträge anzeigen